ist ein ironischer, umgangssprachlicher Begriff für Deutsche ohne Migrationshintergrund und ist aus der Annahme entstanden, in Deutschland würden besonders viele Kartoffeln verzehrt, was nur bedingt stimmt. Populär wurde »Kartoffel« als Zuschreibung in der Jugendsprache und Popkultur seit den frühen 00er Jahren. Mittlerweile haben sich den Begriff vor allem deutsche Rapper als ironische Selbstbezeichnung angeeignet. Kartoffel hat keinen historisch aufgeladenen Kontext und ist im öffentlichen Diskurs meist humorvoll konnotiert. Trotzdem wird der Begriff von manchen als Beleidigung abgelehnt.

Weiterführende Begriffe: Deutschenfeindlichkeit, Rassismus