ist die Praxis, Menschen allein aufgrund von rassistischen oder anderen diskriminierenden Vorurteilen polizeilich zu kontrollieren. Obwohl Racial Profiling gesetzlich verboten ist, belegen wissenschaftliche Studien1, dass weiterhin solche »anlass- und verdachtsunabhängigen Personenkontrollen« praktiziert werden. Häufig übt auch Sicherheitspersonal Racial Profiling aus, wenn Schwarzen Menschen oder PoC Zugänge verwehrt werden, wie zu Diskotheken.

Weiterführende Begriffe:

  1. Thompson, Vanessa Eileen. »Racial Profiling«, institutioneller Rassismus und Interventionsmöglichkeiten. Bundeszentrale für politische Bildung, 27.04.2020 sowie Hunold, Daniela und Maren Wegner. Rassismus und Polizei: Zum Stand der Forschung. APuZ, 09.10.2020