entspricht nicht der wörtlichen Übersetzung »Islam-Angst«, sondern ist der wissenschaftliche Begriff für die generelle Ablehnung des Islam und von tatsächlichen oder mutmaßlichen Muslimen. Daneben beschreibt Islamophobie auch die stereotypisierende Darstellung von Muslim*innen (u. a. auf islamfeindlichen Blogs), sowie diskriminierendes Verhalten gegenüber muslimischen Menschen bzw. solchen, die dafür gehalten werden. Es ist nicht ratsam ausschließlich diesen Begriff in der Berichterstattung zu benutzen, weil »Phobie« im Griechischen Angst bedeutet und die oben beschriebene Ablehnung wegen mutmaßlicher Ängste verbal legitimiert wird. Alternativen sind: Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus.