ist ursprünglich ein historischer Begriff (analog zur Christianisierung). Re-Islamisierung ist der Fachbegriff für eine wachsende Bedeutung islamischer Religionen in der heutigen Zeit. Als politisches Schlagwort verwendet, wird »Islamisierung« mit Radikalisierung assoziiert. Dabei wird ||Muslimen unterstellt, den Islam generell ||radikal auszulegen oder ||extremistisch zu agieren. Nicht nur in ||rechtspopulistischen Kreisen ist der Begriff verbreitet, um vor einer vermeintlichen ||Überfremdung durch den Islam und seinen (mutmaßlichen) Anhänger*innen zu warnen. Der alarmistische Begriff sollte in der Berichterstattung nicht unreflektiert benutzt werden. Auf Deutschland bezogen wäre eine solche Gefahr durch die rund 6% Muslim*innen1 2, die hier leben, vollkommen unrealistisch.

  1. Pew Research Center (2017): »Europe‘s Growing Muslim Population«
  2. BAMF-Studie »Wie viele Muslime leben in Deutschland«