Archiv

Überfremdung

ist ein politisches Schlagwort, das oft von ||Rechtsextremen, heute teils auch von etablierten Politiker´*innen verwendet wird. Es dient meist als Argument für die Ablehnung der multikulturellen Gesellschaft in Deutschland, z.B. in Debatten um den Bau von Moscheen. Dahinter steckt häufig eine – völkisch-nationalistische – Vorstellung, in der als nicht deutsch empfundene Menschen und ihre Kultur eine Gefahr für die »deutsche Identität«, das »Volk« oder die innere Sicherheit Deutschlands sind. Dass die Bundesrepublik bspw. wirtschaftlich von Einwanderung profitiert und sie sich auch aus demografischen Gründen positiv auswirkt, wird dabei ausgeblendet.

Ultraorthodoxe Juden

ist eine Fremdbezeichnung für all jene orthodoxen ||Juden, die in geschlossenen Gemeinschaften, geschlechtergetrennt und mit strengen Regeln leben. Ultraorthodoxe Gläubige sind nicht berufstätig, die Männer studieren lebenslang die ||Thora und werden meistens von Spenden oder in Israel durch den Staat finanziert. Die meisten leben in den USA und in Israel.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF)

Bezeichnung für ||Schutzsuchende, die noch nicht volljährig sind und ohne sorgeberechtigte Begleitung aus ihrem Heimatland fliehen. Von den weltweit knapp 60 Millionen ||Geflüchteten, die es 2015 weltweit gab, sind laut UN-Flüchtlingshilfe etwa 50 Prozent unter 18 Jahre alt. Europäisches Recht schreibt vor, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge besonders geschützt werden, wozu etwa der gesetzlich garantierte sofortige Zugang zu Schule und Ausbildung gehört. In der Praxis wird allerdings Kindern in Erstaufnahmeeinrichtungen der Schulbesuch teils monatelang verwehrt. Seit Ende 2015 werden allein geflohene Kinder und Jugendliche – wie Erwachsene – über eine Quotenregelung bundesweit verteilt. Grundlage dafür ist das »Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher«, in dem bspw. die umstrittenen medizinischen Verfahren zur Alterseinschätzung weiterhin als mögliche Verfahren zur Alterseinschätzung vorgesehen sind.

Weiterführender Begriff: || Dublin-Verfahren